Termin-Vereinbarung: 02302 / 8071 – 0
Praxiszeiten heute:XX:XX – XX:XX Uhr

Ihre Zähne sollen niemals krank werden? Wer wünscht sich dies nicht? Die Gesundheit Ihrer Zähne ist von verschiedenen Faktoren abhängig.

Neben einer gesunden Ernährung empfehlen Ihnen Ihre Zahnärzte Dr. Ludger Nienaber und Partner in Witten eine regelmäßige Zahnpflege mit unterstützenden professionellen Zahnreinigungen und regelmäßigen Kontrollterminen.

Unterstützende Maßnahmen sind zudem z.B. eine Fissurenversiegelung, eine Fluordierung oder das Beseitigen von Störfaktoren in Ihrem Gebiss (z.B. knirschen (bruxieren)).

Prophylaktische Maßnahmen und bereits im Kindesalter zu empfehlende Untersuchungen ermöglichen Ihnen Zahngesundheit ein Leben lang!

Für die Erhaltung der Gesundheit und des allgemeinen Wohlbefindens ist eine regelmäßige, gute und effektive Zahnpflege unabdingbar. Die sorgfältige und gründliche Entfernung von bakteriellen Zahnbelägen – der sogenannten Plaque oder Biofilm – beugt der Karies und Parodontose vor. Dadurch werden die Zähne erhalten und dem Zahnverlust durch Parodontose vorgebeugt.

Empfehlung: elektrische Zahnbürsten mittlerer Stärke
Wir empfehlen den Patienten in der Regel Zahnbürsten mittlerer Stärke, möglichst als elektrische Ausführung mit Ultraschallübertragung, da sie in der gleichen Zeit wesentlich effektiver als die manuelle Zahnbürste ist. Sowohl die manuelle als auch die elektrische Zahnbürste soll möglichst in Längsrichtung der Zähne angewandt werden. Von Rot nach Weiß!

Nur bitte nicht horizontal, da sonst die Zähne auf Grund der falschen Putztechnik erhebliche Abnutzungserscheinungen zeigen können.

Damit die Zähne von allen Seiten die gleiche Pflege erfahren, empfehlen wir die sogenannte KAI-Methode:
Unter Sichtkontrolle bitte einmal die Zähne
von links nach rechts auf der Kaufläche,
von links nach rechts auf der Außenseite
und von links nach rechts auf der Innenseite
putzen.

Vorsicht bei Abrasiv-Zahnpasten
Bei starken Belägen (Tee, Nikotin usw.) werden immer mehr sogenannte Abrasiv-Zahnpasten (Weißmacher, Raucherzahnpasten usw.) angeboten. Doch Vorsicht: Die enthaltenen Schleifkörper beseitigen zwar die Beläge schneller, doch hinterlassen sie eine rauere Oberfläche, auf der dann die Beläge noch besser haften. Achtung: Substanzverlust!
Deshalb, wenn überhaupt, nur 1-2 pro Woche benutzen, damit der Schmelz 3-4 Tage zur Remineralisation hat.
Besser allerdings wäre in solchen Fällen die Professionelle Zahnreinigung, die in der Praxis Dr. Nienaber & Partner angeboten wird.

Mundpflege umfasst auch Zahnfleisch und Zunge
Bei der Zahnpflege darf auf keinen Fall die Mundhöhle vergessen werden. Das heißt, die Mundpflege umfasst auch das Zahnfleisch, das vorsichtig mit der Zahnbürste regelmäßig von Rot nach Weiß gereinigt und massiert wird.

Hierbei darf auf keinen Fall die Zunge vergessen werden, die auch ein häufiger Grund für die Bildung von Mundgeruch ist. Die Ablagerungen auf der Zunge müssen regelmäßig mechanisch entfernt werden, die sich in den Tiefen der Zungenpapillen und den Einziehungen in der Oberflächenstruktur der Zunge festsetzen. Hierzu gibt es spezielle Zungenbürsten, die Ihnen das Team der Praxis Dr. Nienaber & Partner gerne demonstriert.

Weiterhin kann eine zusätzliche Mundspülung die bakterielle Belastung in der Mundhöhle reduzieren, was speziell nach parodontologischen Eingriffen und sonstigen Entzündungen im Mundbereich sehr hilfreich und lindernd ist. Gleichwohl wird damit auch das Frischegefühl im Mundbereich erhöht.

Bakterien sind die Verursacher für Karies und Parodontitis. Der effizienteste Weg zur Verhinderung solcher bakteriellen Beläge ist eine professionelle Zahnreinigung. Sogar hartnäckige Verfärbungen vom Rauchen, Kaffee oder Tee lassen sich durch diese Behandlung schmerzfrei beseitigen.

Denn nicht nur gesünder, sondern auch kostengünstiger als „Reparieren“ ist „Vorbeugen“. Gerade in der Zahnmedizin ist es möglich, Erkrankungen zu vermeiden oder frühzeitig zu erkennen, bevor sie zu gravierenden Problemen führen. Bei der Vorbeugung gegen Karies und Parodontitis reicht regelmäßiges Zähneputzen allein leider vollständig nicht aus. Deshalb bieten wir Ihnen ergänzend zur häuslichen Zahnpflege sinnvolle Prophylaxe-Maßnahmen an, die in unserer Praxis für Zahnheilkunde durchgeführt werden.

Zahnseide
Zahnseide ist seit Jahrzehnten ein wichtiges Hilfsmittel bei der Zahnpflege. Allerdings muss man den richtigen Umgang und die korrekte Handhabung erlernen. Es ist mitunter etwas mühevoll, wird aber durch das Gefühl der dentalen Sauberkeit belohnt, wenn alle Zahnzwischenräume und die Kontaktflächen der Zähne zueinander gut gereinigt sind. Hierbei handelt es sich immerhin um ca. 30 % der Zahnoberfläche.

Munddusche
Da trotz sorgfältiger Erklärung der Gebrauch der Zahnseide für den ein oder anderen Patienten doch zu kompliziert ist, besonders im Seitenzahnbereich, bietet sich hier die Munddusche an. Dieses Wasserstrahlgerät reinigt die Interdentalräume, spült Beläge, Plaque, heute bezeichnet als Biofilm, auch aus schwer zugänglichen Stellen und ist in der Handhabung einfach leichter.

Elektrische Zahnbürste
Die elektrische Zahnbürste ist ein hervorragendes Hilfsmittel für die Zahnpflege. Zwar kann man mit der Handzahnbürste den gleichen Effekt erzielen, doch die elektrische Zahnbürste ist in der gleichen Zeit um den Faktor 4-5 effektiver. Heute ist hier die Ultraschallzahnbürste zu empfehlen, da sie substanzschonender und noch effektiver ist.

Professionelle Zahnreinigung (PZR)
Am Anfang der Professionellen Zahnreinigung steht eine gründliche Untersuchung des Gebisses. Danach werden die Beläge auf den Zahnoberflächen, in den Zahnzwischenräumen und in den Zahnfleischtaschen mit speziellen Instrumenten entfernt und abgestrahlt (air-flow). Das anschließende Polishing gibt den Zähnen das glatte Gefühl, dass man eher an Wellness als an eine Zahnarztbehandlung denkt. Die perfekte Vorsorge!

Die gesetzlichen Krankenkassen haben mitunter Probleme mit Therapien und Vorsorgemaßnahmen, die nicht fester Bestandteil des Leistungskataloges sind.

Auf der einen Seite wünschen sich immer mehr Patienten regelmäßig die PZR, auf der anderen Seite hört man seitens der gesetzlichen Kassen mitunter die Frage, ob diese Maßnahme überhaupt einen medizinischen Nutzen hat. Das verwundert sehr und wir schütteln darüber den Kopf, da wir Zahnärzte ganz klar Tag für Tag erleben, wie durch diese Maßnahmen die Zahngesundheit kontinuierlich verbessert wird. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die regelmäßige Beseitigung von Belägen und Ablagerungen (Konkremente, Zahnstein usw.) die Lebenserwartung der Zähne deutlich erhöht, besonders auch Zahnlockerungen und somit prothetische Behandlungen vermeidet. Diese Erkenntnis muss mittlerweile aber auch bei den gesetzlichen Kassen angekommen sein, denn wie sonst ist zu erklären, dass immer mehr Kassen diese prophylaktische Maßnahme finanziell unterstützen in Form von unterschiedlich hohen Zuschüssen. Vorbeugen ist immer besser und auch billiger!

Empfehlung: Mindestens 2 x jährlich Zähne professionell reinigen lassen

Sprechen Sie uns, Ihre Zahnärzte Dr. Ludger Nienaber und Partner in Witten, auf das Thema Prophylaxe an. Wir beraten Sie gerne und bieten Ihnen auf Wunsch einen Termin zur Professionellen Zahnreinigung an – bei unseren zahnmedizinischen Prophylaxeassistentinnen. Wissenschaftliche Untersuchungen haben zudem festgestellt, dass eine Professionelle Zahnreinigung im Abstand von sechs Monaten die perfekte Ergänzung zum täglichen gründlichen Zähneputzen ist, um Zähne und Zahnfleisch gesund zu halten. Je nach individuellem Erkrankungsrisiko sind jedoch andere Zeitintervalle sinnvoll.

Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass Zahnprophylaxe für Erwachsene zu den Eigenleistungen gehört. Deshalb wird diese Leistung nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die Kosten für eine Professionelle Zahnreinigung liegen bei einem Preis von lediglich ca. 75 Euro ab einem Zahnbestand von 10 Zähnen aufwärts.

Ihr Lächeln – ein Blickfang! Wer wünscht sich dies nicht? Mit Hilfe einfacher, aber extrem wirkungsvoller Effekte können sie genau das erreichen. Mit Hilfe von Brillanten, Strasssteinen oder Goldschmuck können Sie Ihre Zähne verschönern.

Bereits für Kinder gibt es schon kleine „Abziehbildchen“, mit denen man die Zähne unschädlich für etwa einen Tag lang verzieren kann. Ob es sich um schwarz-weiße Muster handelt oder um Blumen, Totenköpfe oder andere Symbole – hier sind den Wünschen von Ihnen kaum Grenzen gesetzt.

Dauerhaftere Aufkleber werden mit einem speziellen Lack vom Team der aesthetic-line-dr.nienaber versiegelt, so dass sie einige Tage oder Wochen auf dem Zahn halten.

Schmerzfrei und ohne Schaden für den Zahn

Das Beste an diesen Zahnverzierungen ist die Tatsache, dass der Schmuck ohne Schmerzen und ohne Schaden durch einfaches Wegpolieren wieder von uns entfernt werden kann. Möchten Sie aber lieber mit einem edleren und dauerhafteren Schmuck Ihre Zähne verschönern, so empfehlen wir Ihnen verschiedenfarbige Schmucksteine, Goldschmuck oder sogar echte Brillanten auf Ihren Zahn zu kleben. Die Schmucksteine gibt es in verschiedenen Größen und Farben. So können Sie z.B. Schmucksteine oder Zahnschmuck aus Gelb- oder Weißgold bei uns bekommen.

Schmucksteine aus Strass oder Goldschmuck können einfach mit einem speziellen Befestigungskleber auf Ihrem Zahn befestigt werden. Dies birgt vor allem zwei wesentliche Vorteile: Einerseits ist die Behandlung relativ zügig und schmerzfrei, andererseits kann der Schmuck ohne Schaden wieder entfernt werden. Bei echten Brillanten muss für die Aufnahme eine kleine Mulde in der Krone oder dem Zahn vorbereitet werden. Aber auch dies ist für Sie weitestgehend schmerzfrei!

Contouring ist eine Methode der kosmetischen Zahnbehandlung. Abgebrochene Zähne oder unterschiedliche Zahnformen können auf diese Weise von uns, Ihrem Team der aesthetic-line-dr.nienaber, optisch ideal modelliert werden.

Mit Hilfe von so genannten Composite-Kunststoffen wird der Zahn oder werden die Zähne geformt. Diese Composites bestehen aus einem Kunststoff und einem Keramik- oder Glaspulver. Das Vorgehen dieser Methode ist relativ leicht zu verstehen. Das Material wird schichtweise auf den Zahn aufgetragen und anschließend mit Lichtenergie ausgehärtet. Auf diese Art und Weise können die Zähne in Ausdehnung und Größe einheitlich modelliert werden, so dass Unebenheiten bei einem strahlenden Lächeln nicht mehr stören.

Viel Spaß bei einem neuen Lebensgefühl! Wir beraten Sie gerne.

Dental-Bleaching in der Zahnmedizin ist die Bezeichnung für das „Bleichen der Zähne“. Es sorgt dafür, dass die Zähne anschließend strahlend weiß aussehen. Insbesondere bei Zahnverfärbungen (durch Kaffee oder Zigaretten) bietet sich ein Bleaching an.

Zudem empfehlen die Zahnärzte Dr. Ludger Nienaber und Partner in Witten ein Bleaching vor allem vor einer Versorgung mit Zahnersatz, damit bei der Auswahl der Keramik (die in ihrer Farbe nicht veränderbar ist) ein hellerer Farbton gewählt werden kann. Außerdem ist es möglich bei Patienten, bei denen mit der Zeit die eigenen Zähne dunkler geworden sind, diese durch ein Bleaching an den hellen Farbton der schon vorhandenen Keramik anzugleichen.

in-office Bleaching vs. home-Bleaching

Das Bleaching läuft auf unterschiedlichste Art und Weise ab. Grundsätzlich unterscheidet man das in-office Bleaching und das home-Bleaching.

Das in-office Bleaching wird bei „toten“ Zähnen ohne Nerven angewandt, wobei ein Bleichmittel für einen bestimmten Zeitraum in den Zahn eingelagert wird.  Bei „lebenden“ Zähnen mit vitalen Nerven trägt unser Team der aesthetic-line-dr.nienaber das Bleichmittel von außen auf. Dort entfaltet sich das Bleichmittel für einen gewissen Zeitraum, wirkt auf den Zahnschmelz ein und wird anschließend sorgfältig entfernt.

Beim home-Bleaching wird das Bleichmittel mit Hilfe einer Zahnschiene (Medikamententräger) aufgetragen und über einen Zeitraum von erfahrungsgemäß 1-3 Wochen, je nach Bedarf, vornehmlich nachts getragen. Das Verfahren wird den Patienten erklärt und er führt das Bleichen unter Kontrolle (ca. 2 x pro Woche) selber durch. Vorteil: Schonendes Verfahren, geringe Sensibilitätserhöhung der Zähne und in der Regel Wiederverwendbarkeit der Schienen bei erneutem Bleaching nach 2 bis 4 Jahren.

Bleaching schadet der Zahnsubstanz nicht

Das Vorgehen beim Bleaching ist dabei bei jedem Verfahren nahezu identisch. Zunächst wird ein peroxydhaltiges Bleichmittel auf die Zähne aufgetragen. Der Wirkstoff Wasserstoffperoxyd reagiert derart mit den Farbstoffen des Zahnschmelzes, dass die Zähne heller werden. Die chemische Substanz spaltet die abgelagerten Farbmoleküle und löst sie aus dem Zahnschmelz heraus. Aufgrund dieses Prozesses verlieren die Pigmente ihre Farbwirkung.
Bleaching schadet der Zahnsubstanz nicht. Es können, allerdings nur vorübergehend, eine Sensibilitätserhöhung der Zähne oder Reizungen am Zahnfleisch auftreten.

Dr. Ludger Nienaber und Partner Dr. med. dent. Ludger Nienaber
Zahnärztin Johanna Nienaber
Zahnärztin Anna Schönhauser
 
Rombergstraße 2
58454 Witten
 
Telefon
02302 / 8071-0
Fax
02302 / 9990-30
E-Mail
nienaber@dr-nienaber-zahnarzt.de
Montag
8.30 – 12.30 Uhr und 14.30 – 18.00 Uhr
Dienstag
8.30 – 12.30 Uhr und 14.30 – 18.00 Uhr
Mittwoch
8.30 – 12.30 Uhr
Donnerstag
8.30 – 12.30 Uhr und 14.30 – 20.00 Uhr
Freitag
8.30 – 16.00 Uhr (durchgehend)
Termine nach Vereinbarung!