Termin-Vereinbarung: 02302 / 8071 – 0
Praxiszeiten heute:XX:XX – XX:XX Uhr

Prothetik

Zahnärztliche Prothetik ist ein medizinisches Fachgebiet, das sich schwerpunktmäßig mit der klinischen Betreuung und der oralen Rehabilitation von fehlenden Zähnen, ausgeprägter Zahnhartsubstanzschädigung und (bei umfangreichem Verlust) von Kiefer- und Gesichtsteilen befasst.

Wir wollen gerne Ihre mundgesundheitsbezogene Lebensqualität erhalten. Innerhalb der Prothetik gibt es verschiedenste Möglichkeiten, den Zahn zu behandeln. Ihre Zahnärzte Dr. Ludger Nienaber und Partner können Ihnen die für Sie passende Lösung in Form von Inlays, Onlays, Kronen, Brücken, Implantaten oder herausnehmbarem Zahnersatz jedweder Form anbieten.

Kronen: Schutz und Wiederaufbau
Wenn Ihr Zahn von tiefer Karies befallen ist und sehr viel Zahnsubstanz bereits zerstört ist, dann braucht Ihr Zahn eine Krone. Eine Krone ersetzt dabei aber nicht den ganzen Zahn, sondern lediglich einen bestimmten Teil des Zahnes. Eine Krone bedeutet sozusagen: Schutz, Wiederaufbau und Basis der Prothetik. Damit eine Krone auf dem Zahn befestigt werden kann, muss noch eine kräftige Zahnwurzel bei Ihnen vorhanden sein. Mit Hilfe einer Krone kann der Zahn wiederaufgebaut werden. Zudem dient eine Krone auch als Stützpfeiler für andere prothetische Arbeiten.

Wir bieten Ihnen verschiedene Kronentypen speziell für Ihr Anliegen: Zunächst werden Teilkronen von Vollkronen unterschieden. Bei einer Vollkrone handelt es sich um eine Zahnergänzung, die bis unter den Zahnfleischrand geht. Eine Teilkrone wenden wir an, wenn noch ausreichend Zahnsubstanz vorhanden ist, aber eine normale Füllung nicht mehr hält. Hierbei wird nur ein Teil des Zahnes präpariert, so dass auf diesem verbleibenden Zahnstumpf die Krone befestigt werden kann. Die Teilkrone ist zur Erhaltung des Zahnes günstiger, denn das Zahnfleisch bleibt weitgehend unberührt und die Präparation ist substanzschonender.

Hinsichtlich der Materialen ist es bei uns in der Praxis für Zahnheilkunde möglich, zwischen verschiedenen Alternativen zu wählen. Die Krone kann aus Metall gegossen werden, aber genauso gut auch aus Keramik gefertigt werden. Keramik bietet den Vorteil, die natürliche Farbe des Gebisses aufzuweisen, so dass wir, Ihre Zahnärzte Dr. Ludger Nienaber und Partner in Witten, zu einer Keramikkrone insbesondere unter kosmetischen Gesichtspunkten raten.

Stiftkrone: Zahnersatz nach gründlicher Wurzelbehandlung
Wenn sich Ihre Zahnwurzel noch in stabilem Zustand befindet, doch der Nerv geschädigt ist, kann im Anschluss an eine gründliche Wurzelbehandlung die Zahnkrone genauso durch einen Stiftzahn ersetzt werden. Bei dieser Behandlung wird in Ihrem Wurzelkanal ein Stift befestigt, an dem dann eine Keramikfacette oder auch eine ganze Keramikkrone fixiert wird.

Brücken: Wiederherstellung der Kaufähigkeit
Eine Brücke stellt eine Verbindung zwischen mindestens zwei Zähnen dar bei Verlust mindestens eines Zahnes.  Die Zähne dienen dabei als Stützpfeiler, während die Brücke als Verbindungsteil die Kaufläche darstellt. Ziel ist es, Ihre Kaufähigkeit wiederherzustellen. Die Pfeilerzähne in Ihrem Gebiss werden für die Brücke bei der Herstellung einer Krone beschliffen. Es werden vom Unter- und Oberkiefer Abdrücke genommen, die dann zur Fertigstellung der Brücke in unser zahntechnisches Meisterlabor gegeben werden. Für die Zwischenzeit fertigen wir Ihnen eine provisorische Brücke an.
Bei der Brücke unterscheiden wir drei verschiedene Arten, eine Schwebebrücke, eine Verblendbrücke oder eine Vollkeramikbrücke.

Als Schwebebrücke bezeichnen wir derartige Konstruktionen, bei denen auf beiden Seiten ein oder mehrere Stützpfeiler vorhanden sind, an denen der Mittelteil befestigt werden kann. Diese Art der Brücke wird, wenn überhaupt, bei Seitenzähnen angewendet, weil ein Hohlraum zwischen Kiefer und Brückenteil bestehen bleibt, der unter kosmetischen Gesichtspunkten nicht voll zufriedenstellend ist. Die Verblendbrücke oder Tangentialbrücke wird häufig im Seitenzahn- und immer im Frontzahnbereich angewendet. Bei Verblendungen handelt es sich um flach geformte künstliche Zähne, die mehr auf die Kosmetik Rücksicht nehmen. Verblendungen sind aufgrund ihrer Farbgebung von den natürlichen Zähnen kaum zu unterscheiden. In einigen Fällen kann es zu einer Kombination von Schwebebrücke und Verblendbrücke kommen. Die Vollkeramikbrücke ist kosmetisch gesehen das non plus ultra, allerdings hat sie auf Grund der nicht ganz so großen Stabilität eine gewisse Indikationseinschränkung.

Eine noch zu erwähnende Sonderform ist die Klebebrücke oder auch Marylandbrücke genannt. Sie erfordert eine geringe Präparation und wird mit kleinen Flügeln hinter die Pfeilerzähne geklebt. Hierbei bleibt die Frontfläche der Pfeilerzähne unberührt. Hinweis: etwas eingeschränkte Stabilität

Lose Prothesen
Bei einer Prothese handelt es sich um einen Zahnersatz, der nicht auf Dauer an anderen Zähnen befestigt wird, sondern aus dem Mund herausgenommen werden kann. Sie findet genau dann Anwendung, wenn eine Brücke aus Mangel an Zähnen, die als Stützpfeiler dienen könnten, nicht mehr in Frage kommt. In diesen Fällen muss eine lose Prothese gefertigt werden.
Es lassen sich bei den losen Prothesen zwei Arten unterscheiden, die Teilprothese (partielle Prothese) und die Totalprothese. Wenn im Munde nur noch wenige Stützpfeiler vorhanden sind (für eine Brücke zu wenig), an denen die Prothese durch Klammern, Teleskope, Geschiebe oder sonstige Verbindungselemente befestigt werden kann, handelt es sich um Teilprothesen. Falls sich gar keine Zähne mehr im Mund befinden, die zur Unterstützung einer Teilprothese geeignet erscheinen, müssen wir Ihnen eine Totalprothese anfertigen. Nachdem wir von Ihren Zähnen bzw. dem Kieferkamm einen Abdruck genommen haben, wird die Prothese in unserem zahntechnischen Labor angefertigt. Gemeinsam wählen wir, Ihre Zahnärzte Dr. Ludger Nienaber und Partner in Witten, die Farbe und das Material Ihrer Zähne aus.

Von großer Wichtigkeit bei einer prothetischen Planung ist die Beurteilung der Position der noch verbleibenden Zähne. So können in ihrer Stellung gekippte, aber ansonsten voll erhaltungsfähige Zähne die Eingliederung von wie auch immer geartetem Zahnersatz erschweren oder gar unmöglich machen.

Optimale Ergebnisse auch bei komplexen Fällen
Auch Lückenöffnungen oder Verdrehungen schränken mitunter die Möglichkeiten eines optimalen Zahnersatzes ein. Durch das Angebot der sogenannten präprothetischen Kieferorthopädie (Stellungskorrekturen, Beheben von Drehständen, Aufrichten von gekippten Pfeilerzähnen usw.) der Praxis Dr. Nienaber & Partner lassen sich auch solch komplexe, problematische Fälle zu einem kosmetisch ansprechenden und funktionsfähigen Ergebnis führen.

Zurück zur Leistungs-Übersicht
Dr. Ludger Nienaber und Partner Dr. med. dent. Ludger Nienaber
Zahnärztin Johanna Nienaber
Zahnärztin Anna Schönhauser
 
Rombergstraße 2
58454 Witten
 
Telefon
02302 / 8071-0
Fax
02302 / 9990-30
E-Mail
nienaber@dr-nienaber-zahnarzt.de
Montag
8.30 – 12.30 Uhr und 14.30 – 18.00 Uhr
Dienstag
8.30 – 12.30 Uhr und 14.30 – 18.00 Uhr
Mittwoch
8.30 – 12.30 Uhr
Donnerstag
8.30 – 12.30 Uhr und 14.30 – 20.00 Uhr
Freitag
8.30 – 16.00 Uhr (durchgehend)
Termine nach Vereinbarung!